Bordtelegramm Nr. 25

Liebe Freunde und Partner der >Prinz Heinrich<, liebe Mitglieder,  

am heutigen Montag war die Technik-Crew ein letztes Mal für dieses Jahr an Bord, um noch wichtige Arbeiten zu erledigen, bis es dann am 5. Januar 2015 wieder los geht zum großen Endspurt.  

An dieser Stelle möchte ich mich für das zu Ende gehende Jahr 2014 sehr herzlich bei unserer Technik-Crew für ihren Einsatz bedanken und bin überzeugt, dass wir im Neuen Jahr 2015 gezielt und engagiert daran arbeiten,, dass die >PH< jetzt so schnell, wie möglich, unter Dampf steht.  

Allen beteiligten Firmen und Institutionen und lieben Mitstreitern sowie den Sponsoren und Spendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Auch im kommenden Jahr werden wir allerdings noch weitere finanzielle Hilfe benötigen, um die ich mich erneut ganz besonders bemühen werde. Die sehr umfangreichen Elektroarbeiten durch die Fa . ESIE sind zum größten Teil abgeschlossen. Die letzten Verrohrungen, der Einbau noch fehlender Aggregate etc. mussten von der Fremdfirma aus Krankheitsgründen leider unterbrochen werden und werden hoffentlich im Neuen Jahr so schnell wie möglich zu Ende geführt.  

Die Innenausbauarbeiten sind weiter vorangeschritten, ein großer Teil davon wird in den Werkstätten selbst gefertigt. Als Abschlusstermin ist mir nun der März genannt worden. Die Stadt Leer hat dankenswerter Weise ihre zugesagten Gelder vor ein paar Tagen überwiesen, die zweckgebunden zur Gesamt-Ausschreibung Decksarbeiten / Innenausbau gehören, zusammen mit dem Landkreis,der Sparkasse Leer Wittmund, der nieders. Sparkassenstiftung Hannover, dem Land und dem Bund.  

Im Namen des Vorstandes wünsche ich Ihnen und Euch geruhsame Feiertage und ein gutes, gesundes Neues Jahr 2015.    

Mit besten Grüßen  
Ihr und Euer Wolfgang Hofer
1. Vorsitzender 

 

Die Rettungsboote

Dieses Photo zeigt die "Rettungsboote", die in einer Halle unseres Mitglieds Richard Hartema gelagert sind und von dem Bootsbauer Hermann Bakker endbehandelt werden.

01.07.2014 - Wolfgang Hofer

Das Oberdeck ist fertiggestellt

Die Bilder zeigen das inzwischen fertiggestellte Oberdeck in OREGON-PINIE.
Bild 1 zeigt vorne eine Metallschiene. Es ist eine der beiden Halterungen, auf dene demnächst die Rettungsboote jeweils backbord und steuerbord in Höhe des Ruderhauses "verankert" werden.

Alle Deckbereiche werden ca. Mitte Juli bei schöner Wetterlage noch einmal und dann endgültig geschliffen und nachfolgend mit Leinöl-Firniß getränkt. Die Leibhölzer werden teakholzfarben davon abgesetzt. Das Deck macht schon jetzt einen sehr schönen Eindruck.

30.06.2014 - Wolfgang Hofer

Sehr verehrte Besucher, Freunde und Partner der >Prinz Heinrich<, liebe Mitglieder,

nachdem Herr Jens Duin, Chef des bekannten Leeraner Software Unternehmens TRIDEM, sich dankenswerter Weise gestern viel Zeit genommen hat, mir sehr geduldig beizubringen, wie ich Neues von der >Prinz Heinrich< selber auf unserer neuen Internetseite veröffentlichen kann, versuche ich mein Glück heute  -   erst einmal mit diesem Text.

Schöne neue Bilder hoffe ich morgen hinzufügen zu können.

Gern erinnere ich noch einmal daran, dass Herr Duin ein großer Freund und Fan unseres Projektes ist und seine Zeit, sein Wissen sowie das technische KNOW HOW seines Unternehmens dem Verein kostenfrei zu Verfügung stellt.

Dafür, sehr geehrter Duin, bedankt sich der Verein an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Ihnen, Ihren Geschäftspartnern und Ihren Mitarbeitern.

Leer, 13. Juno 2014

Bilder aus dem Innenraum

Blick nach vorne auf den Bufettschrank
Blick nach achtern in den Speisesalon (es fehlen noch die Tische)

Arbeiten an Ankern / Ankerketten

Die Arbeiten, die beiden neuen Ketten mit je 125m und die beiden neuen Anker (je 300 kg) an Ort und Stelle zu bringen, hat bei strahlendem und ruhigem Wetter begonnen: Wir haben dazu die >PH< um ca. 10 m nach achtern verholt. Die Ketten wurden, erst auf backbord und dann auf steuerbord, durch die Ankerklüsen zur Ankerwinde geführt und mit dieser hochgeführt und in den Kettenkasten hinabgelassen. 

Dann wurden die Anker angeschäkelt, ins Wasser "geschubst" und mit dem Rest der jeweiligen Kette in die Ankerklüse bis zum STOP geführt. Sie liegen beide gut an, der Backbord-Anker wird bei Gelegenheit versucht, noch ein bisschen weiter hoch zu ziehen, weil er leicht über dem Steven hängt. Horst und seinen Männern ein großes Kompliment und Dank, dass alles so prima geklappt hat. Man sieht auf diesem Photo recht gut an der Wasserlinie, dass wir noch ca. 40 cm weiter nach "unten" müssen, brauchen also nach eine Menge an Ballast, der wahrscheinlich durch das entsprechende Füllen der vorhandenen Tanks u.a. dann automatisch hergestellt wird.

Treppe in den Laderaum / Veranstaltungsraum

Ein Beispiel für die neuen Treppe in den Laderaum / Veranstaltungsraum

Blick ins Vorschiff mit Isolierung

Mittig der beiden Niedergänge wird eine Trennwand gezogen, die den vorderen Mannschaftsraum und den 2. Klasse-Salon wieder entstehen läßt. Wir überlegen noch, ob wir den vorderen Niedergang wegnehmen, damit mehr Platz für eine Dusche und zwei Waschbecken gewonnen wird. Den Plan habe ich zwecks Begutachtung zur Denkmalpflege nach Hannover geschickt. Wenn der vordere Niedergang wegfällt, könnte die Mannschaft durch eine Tür in der Trennwand vom 2. Klassesalon in die Mannschaftsräume gelangen. Nur eine Option und abwarten.


» Aktuelles

Prinz Heinrich - News

» Fortschritte & Neues

Rund um die "Prinz Heinrich"

» Partner & Förderer

Unsere Unterstützer