Bordtelegramm Nr. 24

Liebe Freunde und Partner der Prinz Heinrich, liebe interessierte Leser unserer Internetseite, liebe Mitglieder, heute möchte ich vom weiteren Verlauf der Restaurierung berichten. Die Bilder im Anschluss lassen sich auf Klick vergrößern.
 
Elektrifizierung: Dies ist seit vielen Wochen und auch weiterhin der aufwendigste und kostenträchtigste Arbeitsbereich. Die Arbeiten werden ausgeführt von der Fa. ESIE, Emden, ein Tochterunternehmen des vor allem in der maritimen Fachwelt sehr bekannten Auricher Unternehmens Elektr. Werke Rolf Janssen, das uns kostenfrei schon die Schaltschränke im Maschinenraum gefertigt hat (durch unser Mitglied Meino Janssen). Unser Mitglied Arnold Folkerts (Photo im Ruderhaus) schließt parallel dazu im Auftrag der Fa. See-Nautic, Emden, ebenfalls sehr mühsam und aufwendig die wichtigen Navigations- / nautischen Geräte an und engagiert sich zusätzlich in seiner freien Zeit für die Prinz Heinrich.

Nachdem das Verlegen des Oregon-Pine Decks (ca. 250m²) schon seit dem Sommer abgeschlossen ist (Bilder habe ich verschickt), ist der Innenausbau ebenfalls weiter fortgeschritten. Die Bilder zeigen u.a. die sehr schön gearbeiteten Sitzmöbel aus Mahagony. Die Wand- und Deckenprofilhölzer haben wir übrigens in dem im Historischen Schiffbau viel verwendeten Elfenbein-Farbton nochmals nachgestrichen: so ist der Gesamt-Farbeindruck wesentlich harmonischer. Die nicht nur meiner Meinung nach sehr schönen und insgesamt 22 Messing-Wandleuchter habe ich endlich finden und bestellen können. Unser lieber Mitglied und Elektromeister, ehemaliger Berufsschullehrer, Ibeling van Lessen hat sich bereit erklärt, die Lampen anzubringen. So können wir wieder Arbeitslöhne einsparen. Spenden für die schönen Lampen (Photo) sind natürlich auch gerne gesehen. Preis pro Lampe ca. 65,- €.

Unsere Technik-Crew ist vor ein paar Wochen durch zwei liebe neue Mitglieder bereichert worden: Bernd Ammermann und Reinhard Haffke. Sie haben u.a sehr schön und fachmännisch unser Problemkind >große Scheuerleiste< komplett angebracht. Auch dadurch sind uns hohe Fremdkosten erspart geblieben. Allen Mitgliedern unser Technik-Crew immer wieder herzliche Dank für Ihren Einsatz. Nun wünsche ich allen viel Spaß bei Betrachten der Photos. Vor Weihnachten melde ich mich mit weiteren neuen Bildern, vor allem vom Innenausbau. Und schon jetzt darf ich erneut um eine Steuer ersparende Spende für unsere Prinz Heinrich bitten, weil sie so gerne und endlich im nächsten Jahr fertig sein möchte.

Mit den besten Grüssen - und eine schöne Adventszeit,
Ihr und Euer Wolfgang Hofer
24.11.2014

(Die folgenden Bilder lassen sich auf Klick vergrößern)

 
 

Die Rettungsboote

Dieses Photo zeigt die "Rettungsboote", die in einer Halle unseres Mitglieds Richard Hartema gelagert sind und von dem Bootsbauer Hermann Bakker endbehandelt werden.

01.07.2014 - Wolfgang Hofer

Das Oberdeck ist fertiggestellt

Die Bilder zeigen das inzwischen fertiggestellte Oberdeck in OREGON-PINIE.
Bild 1 zeigt vorne eine Metallschiene. Es ist eine der beiden Halterungen, auf dene demnächst die Rettungsboote jeweils backbord und steuerbord in Höhe des Ruderhauses "verankert" werden.

Alle Deckbereiche werden ca. Mitte Juli bei schöner Wetterlage noch einmal und dann endgültig geschliffen und nachfolgend mit Leinöl-Firniß getränkt. Die Leibhölzer werden teakholzfarben davon abgesetzt. Das Deck macht schon jetzt einen sehr schönen Eindruck.

30.06.2014 - Wolfgang Hofer

Sehr verehrte Besucher, Freunde und Partner der >Prinz Heinrich<, liebe Mitglieder,

nachdem Herr Jens Duin, Chef des bekannten Leeraner Software Unternehmens TRIDEM, sich dankenswerter Weise gestern viel Zeit genommen hat, mir sehr geduldig beizubringen, wie ich Neues von der >Prinz Heinrich< selber auf unserer neuen Internetseite veröffentlichen kann, versuche ich mein Glück heute  -   erst einmal mit diesem Text.

Schöne neue Bilder hoffe ich morgen hinzufügen zu können.

Gern erinnere ich noch einmal daran, dass Herr Duin ein großer Freund und Fan unseres Projektes ist und seine Zeit, sein Wissen sowie das technische KNOW HOW seines Unternehmens dem Verein kostenfrei zu Verfügung stellt.

Dafür, sehr geehrter Duin, bedankt sich der Verein an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Ihnen, Ihren Geschäftspartnern und Ihren Mitarbeitern.

Leer, 13. Juno 2014

Bilder aus dem Innenraum

Blick nach vorne auf den Bufettschrank
Blick nach achtern in den Speisesalon (es fehlen noch die Tische)

Arbeiten an Ankern / Ankerketten

Die Arbeiten, die beiden neuen Ketten mit je 125m und die beiden neuen Anker (je 300 kg) an Ort und Stelle zu bringen, hat bei strahlendem und ruhigem Wetter begonnen: Wir haben dazu die >PH< um ca. 10 m nach achtern verholt. Die Ketten wurden, erst auf backbord und dann auf steuerbord, durch die Ankerklüsen zur Ankerwinde geführt und mit dieser hochgeführt und in den Kettenkasten hinabgelassen. 

Dann wurden die Anker angeschäkelt, ins Wasser "geschubst" und mit dem Rest der jeweiligen Kette in die Ankerklüse bis zum STOP geführt. Sie liegen beide gut an, der Backbord-Anker wird bei Gelegenheit versucht, noch ein bisschen weiter hoch zu ziehen, weil er leicht über dem Steven hängt. Horst und seinen Männern ein großes Kompliment und Dank, dass alles so prima geklappt hat. Man sieht auf diesem Photo recht gut an der Wasserlinie, dass wir noch ca. 40 cm weiter nach "unten" müssen, brauchen also nach eine Menge an Ballast, der wahrscheinlich durch das entsprechende Füllen der vorhandenen Tanks u.a. dann automatisch hergestellt wird.

Treppe in den Laderaum / Veranstaltungsraum

Ein Beispiel für die neuen Treppe in den Laderaum / Veranstaltungsraum

Blick ins Vorschiff mit Isolierung

Mittig der beiden Niedergänge wird eine Trennwand gezogen, die den vorderen Mannschaftsraum und den 2. Klasse-Salon wieder entstehen läßt. Wir überlegen noch, ob wir den vorderen Niedergang wegnehmen, damit mehr Platz für eine Dusche und zwei Waschbecken gewonnen wird. Den Plan habe ich zwecks Begutachtung zur Denkmalpflege nach Hannover geschickt. Wenn der vordere Niedergang wegfällt, könnte die Mannschaft durch eine Tür in der Trennwand vom 2. Klassesalon in die Mannschaftsräume gelangen. Nur eine Option und abwarten.


» Aktuelles

Prinz Heinrich - News

» Fortschritte & Neues

Rund um die "Prinz Heinrich"

» Partner & Förderer

Unsere Unterstützer