Projekt Dampfschiff "Prinz Heinrich"

„Tradition zu wahren und zu pflegen, ist nicht das Anbeten der Asche,
es ist die Weitergabe des Feuers.“

Der Verein Traditionsschiff Dampfer Prinz Heinrich, gegründet 2003 mit dem Ziel, den letzten Zeitzeugen der einstigen ostfriesischen Dampfschiff-Flotte zu restaurieren, wieder unter Dampf in Fahrt zu bringen und für die Nachwelt zu erhalten, bittet herzlich um Unterstützung, sei es finanziell oder praktisch durch den Einsatz von Fachkräften. Sie können auf diesem Weg wesentlich dazu beitragen, das schöne Schiff noch in diesem Sommer baulich und funktionell wieder in seinen Original-Zustand von 1909 zurückversetzen zu können.

Die künftige Nutzung als letztes großes Passagier-Dampfschiff der Jahrhundertwende ist gemäß unserer Satzung insbesondere für die breite Bevölkerung bestimmt: Hier in Ostfriesland, im benachbarten Emsland, wo sie auf der Papenburger Meyerwerft vom Stapel lief, so auch an unserer Küste zusammen mit Borkum und den anderen Inseln. Der Verein fungiert damit ausschließlich im Sinn und Zweck der Gemeinnützigkeit. Ihre Spende können Sie deshalb steuerlich absetzen. Nachweislich ist die >Prinz Heinrich< der älteste Doppelschrauben-, Post- und Passagierdampfer Deutschlands, darüber hinaus sogar das älteste Seebäder-Schiff. Nun werden Sie erwidern, dass es Vereine und soziale Einrichtungen gibt, für diese spenden und somit schon lange unterstützen. Das ist gut so.

Wir möchten dennoch höflich darauf aufmerksam machen, dass das Projekt >Prinz Heinrich< neben seiner ausgeprägten Gemeinnützigkeit eine kulturhistorische Einrichtung darstellt, die mit ihrem Nutzen für die Menschen in unserem Lande größer und bedeutungsvoller ist, als mancher bisher vermutete.

Aus dem Grund engagieren sich auch Stadt und Landkreis Leer, zusammen mit der Landesregierung. Die >Prinz Heinrich< ist auf Grund ihrer Einzigartigkeit, weit über unsere Landesgrenzen hinaus, vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege als maritimes Denkmal anerkannt und unter Schutz gestellt worden. Davon wird auch touristisch nicht nur der künftige Heimathafen Leer profitieren, sondern auch die anderen Häfen an Ems und Dollart wie z.B. Papenburg, Weener, Jemgum, Ditzum, Delfzijl (NL) und ganz besonders Borkum und Emden als die beiden traditionellen Heimathäfen.

Also will die >Prinz Heinrich< neu geboren werden, um mit Ihrer Schönheit zu einer wunderbaren maritimen Visitenkarte und zu einer stolzen Botschafterin unserer Heimat werden. Ist es da verwunderlich, dass sich ein Verein gegründet hat, mit einer großen Gruppe von engagierten Bürgern, die es als eine historische Verpflichtung ansehen, zusammen mit vielen Spendern und Sponsoren dieses einmalige Dampfschiff für uns und die Nachwelt zu erhalten?!

Darum kommen Sie bitte mit an Bord und unterstützen Sie das Projekt.
Nur so kann das Werk gelingen und die >Prinz Heinrich< zusammen mit der
Flensburger >Alexandra< und der Hamburger >Schaarhörn< wieder eines der drei schönsten Passagierdampfschiffe an Nord- und Ostsee werden.


» Aktuelles

Prinz Heinrich - News

» Fortschritte & Neues

Rund um die "Prinz Heinrich"

» Partner & Förderer

Unsere Unterstützer