Die "Prinz Heinrich" als Denkmal

Gutachterliche Stellungnahme zur "Prinz Heinrich"
Die PRINZ HEINRICH wurde 1909 für die Borkumer Kleinbahn- und Dampfschiffahrts- Aktiengesellschaft in Emden als Doppelschraubendampfer für den Fahrgast- und Postverkehr zwischen Emden und der Nordseeinsel Borkum mit einer Kapazität für 350 Personen in Dienst gestellt. Anlass für den Auftrag war der Ausbau Borkums zur Küstenfestung im Zuge der militärischen Aufrüstung im Deutschen Kaiserreich. Außerdem stieg die Zahl der Seebädergäste an. Durch die zunehmenden Material- und Truppentransporte sowie die Beförderung der Touristen erhielt die Papenburger Werft Josef L. Meyer (Bau-Nr. 240) für 104.500 Reichsmark den Auftrag. Die Länge beträgt 41,76 m, die Breite 7,04 m und der Tiefgang bei einer Vermessung von 21 2,08 BRT 1,80 m. Die zwei Dampfmaschinen leisteten je 150 PS und erreichten eine Geschwindigkeit von 10 Knoten.


» Aktuelles

Prinz Heinrich - News

» Fortschritte & Neues

Rund um die "Prinz Heinrich"

» Partner & Förderer

Unsere Unterstützer